Nachhaltige Luftschalldämmung durch Akustikschaumstoff

Wofür benötigt man Akustikschaumstoff? Um Schallwellen zu absorbieren, so lautet die kurze und prägnante Antwort. Mit diesem themenspezifischen Einstieg sind Sie, verehrter Leser für das anspruchsvolle Thema Aktivschaumstoffe sensibilisiert. In diesem Beitrag erhalten Sie Informationen zu verfügbaren Materialien und ihren vielfältigen Einsatzgebieten.

Wählen Sie das gewünschte Produkt:

Königspyramide

Dieser Konfigurator verwendet JavaScript.

Bitte stellen Sie sicher, dass JavaScript in Ihrem Browser nicht blockiert ist. Vielen Dank.

Produktinformationen

Königspyramide – PUR Weichschaumstoff in Pyramidenform in den Maßen = 56 x 56 x 6 cm.

Die neu entwickelte Hochleistungspyramide.


- Anwendungsbereiche -

Gewerblicher Bereich

Hallen jeglicher Art: (von der Produktionshalle bis zur Garage)

Öffentliche Einrichtungen: (Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten, Ärztezimmer)

Gewerbetreibende: (Musikstudios, Groß-/Kleinraumbüros, Konferenzräume,
Aufzugsanlagen, Treppenhäuser, Gastronomie, Discotheken, Tanzschulen uvm.)

Private Bereiche

Außenbereiche: Poolpumpen, Wärmepumpen, Dieselmotoren, Kompressoren uvm.

Innenbereich: Dach/Keller, Proberäume, Gesangszimmer, Musikräume,
Trittschalldämmung, Tür-/Fenster-Schalldämmung, Nachbarnräume uvm.)

*  FSE-Produkte sind Brandschutzklassen geprüft nach MVSS302. Farbe: Anthrazit Schwarz.
**  B1-Produkte sind in der Brandschutzklasse 1 geprüft nach DIN 4102. Farbe: Weiss.

Luftschalldämmung: aus Schallenergie wird Wärme

Die Grundlagen für Akustikschaumstoffe wurden bereits im Jahre 1937 bei Bayer Leverkusen gelegt. Dort gelang es Prof. Dr. Otto Bayer erstmals, den Kunststoff Polyurethan (PUR) herzustellen. Der Basiswerkstoff eignet sich für die Herstellung von Akustikschaumstoff unterschiedlichster Porengröße. Die so gezielt hergestellten Porenkanäle vergrößern die Oberfläche und bestimmen den physikalischen Prozess der Umwandlung unerwünschter Schallenergie in Wärmeenergie. Ein kontinuierlich verfeinertes Know-how hat Akustikschaumstoffe hervorgebracht, die dank nuancierter Porenstrukturen und geometrisch geformter Material-Oberflächen gezielt für unterschiedliche Anforderungen an die Luftschalldämmung eingesetzt werden. Für die PUR-Materialfamilie gilt generell, dass sich diese Dämmungs-Materialien unproblematisch zuschneiden und konfektionieren lassen. Je nach Materialstärke kommen bei der Endverarbeitung Küchen-, Teppichmesser oder - bei besonders dicken Materialien - die Bandsäge zum Einsatz.

Akustikschaumstoffe: bedarfsgerechte Verbundschäume

Der Terminus "Akustikschaumstoff" rangiert als Sammelbegriff für Schaumstoffarten mit unterschiedlichen Anforderungsprofilen. Für das Anwendungsgebiet der Schalltritt-Dämmung liefert die Industrie bedarfsgerechte, dünne Schaustoffplatten, die zwischen Gebäudedecke und Bodenbelag ihre schallschützende Wirkung entfalten. Flammenhemmende PUR-Produkte sind aus dem modernen Akustikbau nicht weg zu denken. Was wären ein Tonstudio, ein Probenraum für die Musikband ohne wirkungsvolle Schalldämmung? Auch der Hobby-Pianist wird auf akustische Dämmungsmaßnahmen im Wohnbereich kaum verzichten können. Aber auch Räume wie das Personalbüro, das ärztliche Beratungszimmer oder ein Geschäftsführerbüro sind in der Regel so konzipiert, dass persönliche, vertrauliche oder "Top-Confidential"-Gespräche den Raum via Luftschall nicht verlassen können. Fachbetriebe des Innenausbaus haben sich darauf spezialisiert, diese Räume mit einer wirkungsvollen Luftschalldämmung abhörsicher und ästhetisch auszugestalten. Aber auch Fabriken mit störendem Schallpegel sind Aspiranten für Akustikschaumstoffe. Die weitere Akustikmaterial-Spezialisierung geschieht mittels individueller Oberflächen-Geometrien, z. B. Materialien mit noppen-, kegel- oder pyramidenförmiger Oberflächenbeschaffenheit.


© Gaetano Di Napoli Robert-Perthel-Str. 82 50739 Köln Telefon: 0177 - 82 59 596 E-Mail: pyramiden@gaetanodinapoli.com